Lange Pause

Ende September war es endlich soweit, nach 4 Jahren Hausbau konnte ich endlich wieder mal mit meinen Kumpels ans Wasser fahren. Wir entschieden uns am unteren Schlossteich zu fahren, da wir da früher auch hin und wieder mal dort waren. Nach langer Planung war der Tag endlich gekommen, voller Freude kammen wir am Donnerstag um 8 Uhr am Teich an. Wir hatten zu dritt 2 Plätze reserviert. Nun stellte sich die Frage wer sitzt wo? Also mussten wir aus Fairness eine Auslosung der Platzierung machen. Das Los hat entschieden und meine 2 Kumpels hatten den 1er Platz und ich den 2er. Jetzt ging es los wir loteten die Plätze aus, am 1 er Platz gab es links ein hartes Plateau und auf dem 2er Platz nur Schlamm. So ging es los, Futtermischung wurden angerührt und mit dem Boot ging es raus zum Futterplatz anlegen. Anschließend Ruten mit Boilies versehen und raus damit. Jetzt begann das warten. Um 23 Uhr ging es am 1er Platz los, meine Kumpels fingen in der ersten Nacht 5 Fische bis 12 kg und bei mir nichts. So kam Tag 2, meine Kumpels fütterten natürlich gleich in der früh ihren Futterplatz nach. Ich hab ein paar Kugeln mit dem Boilierohr ausgebracht, da ich ja nicht wusste wie es weiter geht. Jetzt fing natürlich wieder das warten an. Am 2 Tag wieder nichts und meine Kumpels am 1er Platz wieder 3 Fische in der Nacht bis 10 kg aber alles auf hartem Untergrund. Jetzt dachte ich mir schon, dass kann doch nicht mehr sein. So ging das grübeln los, also alle 3 Ruten raus neue Montagen gebunden, ich ging mit der Vorfachlänge auf 35 cm und als ich alle 3 neu gebunden hatte sagte mein Kumpel er hätte noch 3 kg Sweet Gold Hnv und 3 kg Squid Red Hnv von der Firma Aquatic Baits. Ich soll die mal probieren. Ich bestückte 2 Ruten mit der Sweet Gold Hnv und 1 Rute mit der Squid Red Hnv, ich musste einfach alles probieren, denn ich wollte ja nicht als Schneider nach Hause kommen. Also nahm ich die restlichen 6 kg und füttertete auf ca 100m die Kugeln auf einem kleinen Futterplatz an. Es waren ja die letzten 24 Stunden für uns, da wir ja am Sonntag in der früh schon wieder heim müssen. So jetzt muss ja was gehen hoffte ich, nur war uns ja eigentlich allen bewusst wenn wir fische fangen, dann nur in der Nacht. Da alle Fische am Teich nur in der Nacht gefangen wurden. Na gut dann lassen wir es uns an dem letzten Tag noch gut gehen. Zu mittag den Grill gestartet und Käsekrainer drauf. Plötzlich schrie mein Bissanzeiger der linken Rute, bestückt mit Sweet Gold HNV. Jawohl Anschlag und hängt. Nach 15 Minuten drillen war der erste Fisch am 2 er Platz sicher gelandet. Halbzeiler mit 14,40kg. Ich strahlte natürlich über beide Ohren.

Jetzt war es ein gelungenes Wochenende mit den Kumpels. Also gönnten wir uns jetzt mal ein Bier und ließen uns die Käsekrainer schmecken. Jetzt kann es ja nicht mehr besser werden, ein Wochenende am Wasser und alle fingen zumindest 1 Fisch sagte mein Kumpel und du als einziger am Tag. Als plötzlich und komplett unerwartet mein mittlere Bissanzeiger einen Ton abgab. Natürlich sprang ich sofort auf und rannte zur Rute und es war nichts. Mein Kumpel hinter mir war ja nur ein Schnurschwimmer und wie wir uns wieder umdrehten und rauf gehen wollten auf einmal ein Fullrun. Doch kein Schnurschwimmer sagte ich. Ich hob die Angel und spürte enormen Wiederstand auf der anderen Seite. Nach 30 min Drillen sahen wir das erste mal den Buckel des Fisches und ich hörte schon jetzt hast einen mit Ü20, Doch der Fisch gab noch nicht auf. 10 min später endlich im Netz, ja das ist ein feiner hörte ich von meinen Kumpels. Also rein in die Carpcradle den Fisch versorgt und gewogen und ich hörte schon wieder was hat er. 19,40kg ein wunderschöner Spiegelkarpfen gefangen auf Squid Red Hnv. Die letzte Nacht verlief dann noch komplett Ruhig, nur nach 2 so beeindruckenden Fischen, was will man mehr. Zum Abschluss war es auf jedenfall ein wunderschönes Wochenende mit 2 tollen Kumpels.